Terminplaner
heuschnupfen

Heuschnupfen

HEUSCHNUPFEN

Für rund 15 Millionen Deutsche ist der Frühling Heuschnupfensaison.
Wer mit der richtigen Therapie frühzeitig beginnt kann die Überreaktion des Immunsystems erfolgreich bekämpfen und bestenfalls sogar vollkommen geheilt werden.

Die Symptome variieren sehr:  Niesen, Augenrötungen und Juckreiz, aber auch schwere Atemnot können bezeichnend sein.  Erträgt man die zunächst nur nervenden Begleiterscheinungen des beginnenden Heuschnupfens unbehandelt, besteht die Gefahr des „Etagenwechsels“.  In besonders schweren Fällen kann das zu lebensbedrohlichem allergischem Asthma führen.

Einige der häufigsten Allergieauslöser sind Blütenpollen, Hausstaubmilben,  Tierhautschuppen oder – Haare. Aber auch Nahrungsmittel können diese Allergien auslösen und begünstigen.

Es gibt drei Arten von Allergietests, die in der Praxis von Dr. Richter eingesetzt werden, um zu ermitteln, gegen welche Stoffe Sie allergisch reagieren:

  • Hauttests,
  • nasale Provokationstests
  • Blutuntersuchungen.

Ist das Allergen bzw. der Allergie-auslösende Faktor ermittelt, gibt es verschiedene Therapiemöglichkeiten:

Akute Symptome, wie verstopfte Nasen und tränende Augen, können sofort durch die Behandlung mit modernen Medikamenten  gelindert werden. Die Medikamente sind heutzutage sehr gut verträglich und führen nicht mehr zu lästiger Tagesmüdigkeit.

Eine langfristige angelegte aber sehr effiziente Therapie ist die spezifische Immuntherapie, auch Desensibilisierung genannt. Sie kann im besten Fall zu einer kompletten Heilung führen. Im Rahmen dieser Therapie werden regelmäßig, über drei Jahre, die allergieauslösenden Stoffe verabreicht, um so eine körpereigene Toleranz gegenüber den Allergenen aufzubauen.

Nicht nur Studien haben gezeigt, dass auch Akupunktur bei Heuschnupfen eine sehr wirksame und schonende Therapie sein kann.  Nach erstaunlichen Erfolgen bei Patienten, bei denen die Schulmedizin nicht wirkte, bietet Dr. Richter Akupunktur an, alternativ oder begleitend zur desensibilisierenden Immuntherapie.

Wichtig ist, dass Sie rechtzeitig an Desensibilisierung oder Akupunktur denken  – denn Sie wissen nicht, wie sich Ihr Heuschnupfen im Laufe der Zeit entwickelt – bei steigender Umweltverschmutzung und den vielen immer neuen Reizen, denen Ihr Körper ausgesetzt ist. Sicher ist nur: auch der nächste Frühling kommt bestimmt!